Versorgungswerk: Eine Selbsthilfeeinrichtung des Handwerks

Kreishandwerkerschaft Chemnitz

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Kontakt

Kreishandwerkerschaft Chemnitz
Waldenburger Straße 23
09116 Chemnitz
Telefon:
+49.371.33 40 99 - 80
Telefax:
+49.371.33 40 99 - 82
info@khs-chemnitz.de

Aktuelle Meldungen der KHS Chemnitz und der Innungen

Versorgungswerk

Der Verein „Versorgungswerk der im Bezirk der Kreishandwerkerschaft Chemnitz zusammengeschlossenen Innungen e.V.“ hat seinen Sitz in Chemnitz und ist unter VR 492 im Vereinsregister Chemnitz eingetragen.

Der Vorstand besteht aus:
Herrn Schneidwerkszeugmechanikermeister Joachim Höfler,
Stellvertreterin Frau Regina Liebers und Stellvertreter Herrn Jürgen Händel.

Die Geschäfte werden von der Kreishandwerkerschaft Chemnitz geführt.
Das Versorgungswerk der KHS Chemnitz ist eine Selbsthilfeeinrichtung unseres örtlichen Innungshandwerks.
Seine Aufgabe ist es, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Mitgliedsbetriebe besonders günstige Absicherungsmöglichkeiten zu schaffen. Die starke Gemeinschaft unseres Versorgungswerkes bietet Ihnen damit Sicherheit zu Sonderkonditionen.

Die Beschäftigten der Mitgliedsbetriebe sowie deren Angehörige, aber auch der Unternehmer selbst sind automatisch Mitglied im Versorgungswerk Chemnitz und profitieren von den umfangreichen Dienstleistungs- und Versorgungsvorteilen des Versorgungswerkes.
Nutzen Sie die Vorteile einer Mitgliedschaft im Versorgungswerk!

Welche sind das?

Betriebskostenersparnis durch Sonderkonditionen über Rahmenverträge in Kostenfreier Beratungsservice zur
  • Staatlich geförderte und pfändungsgeschützte Altersvorsorge
  • Krankenversicherung
  • Individuellen Finanzierung
Jetzt kostenlosen Beratungstermin veranlassen.

Aktuelle Informationen für Handwerk, Handel und Gewerbe ansehen.

Mitarbeiterbindung durch

An wen wende ich mich?
Ihre regionalen Ansprechpartner des Versorgungswerks Chemnitz:

Geschäftsstellenleiter
Marko Weißbach
An der Markthalle 3
09111 Chemnitz
Tel.: (0371) 91 21 51
E-Mail:

Satzung

Die Satzung des Versorgungswerks als pdf-Download (4 MB).